Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein:
Archäologisches Fenster am Münster in Herford

Lageplan

09.11.2021 – Die Arbeiten beginnen im kommenden Frühjahr

Archäologisches Fenster am Münster in Herford

Die Planungen für das Archäologische Fenster am Münsterkirchplatz in Herford gehen voran. In Kürze wird die Genehmigung des Bauantrags durch die Bauordnungsbehörde erwartet und auch die beim Bundesministerium beantragte Förderung soll voraussichtlich Anfang 2022 genehmigt werden. Anschließend kann mit den Ausschreibungen begonnen werden. Vor Baubeginn ist jedoch von der Stadt Herford eine Verlegung der Versorgungsleitungen, die über das Baugrundstück verlaufen, geplant.

Hintergrund der Baumaßnahme sind im Jahr 1989 durchgeführte Grabungen rund um den Münsterkirchplatz, welche umfangreiche Baustrukturen des ehemaligen Damenstiftes freigelegt haben. Die im Erdreich vorhandenen Zeugnisse sollen nun wieder freigelegt und erlebbar gemacht werden. Dazu ist geplant zwei der zentralen Ausgrabungsbereiche zu überbauen – das ehemalige Refektorium (Speisesaal) und das ehemalige Dormitorium (Schlafsaal) des Frauenklosters.

Die beiden Gebäude sollen zusammen mit den Außenanlagen den ursprünglichen baulichen Zusammenhang wieder nachvollziehbar machen. Dieses wird im Außenbereich durch eine erhöhte Bodenplatte, sowie durch Kolonnaden und Stützen erreicht, welche den ursprünglichen Kreuzgang des Klosters sichtbar machen. Die dazugehörige Ausstellung behandelt die bedeutende Geschichte des Damenstiftes und die Rolle der Frauen in der Kirche.

https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/23114471_Im-Fruehjahr-beginnen-die-Arbeiten-am-Archaeologischen-Fenster.html